sankt franziskus
Kath. Kirchengemeinde Münster

Krankensalbung & Hauskommunion

Krankensalbung & Hauskommunion

Unser Körper braucht Nahrung und Stärkung. Nicht anders ist das mit unserem Glauben, besonders dann, wenn er mehr sein soll als eine wage Hoffnung, besonders dann, wenn er sich im Leben bewähren und durch alle Situationen tragen soll.

Für Christen bieten u.a. das Gebet allein und in Gemeinschaft, das Lesen in der Bibel und nicht zuletzt auch die Feier der Sakramente eine geistliche Nahrung und Stärkung für Leib und Seele. Eine besondere Weise der Stärkung ist die Kommunion.

Indem wir Jesus Christus im Zeichen des Brotes, in der Eucharistie, empfangen, wird sein Wort greifbar: „Ich bin bei Euch alle Tage bis zum Ende der Welt“ (Mt 28,20).

Alte und/oder kranke Menschen, die nicht mehr zum Gottesdienst kommen können, können die Kommunion auch zuhause empfangen. Ein/e Seelsorger/in oder ein/e beauftragte Kommunionhelfer/in bringt dann die Kommunion zu ihnen.

Die Kirche kennt eine weitere Stärkung: die Krankensalbung. – „Durch diese heilige Salbung helfe dir der Herr in seinem reichen Erbarmen. Er stehe dir bei in der Kraft des Heiligen Geistes. Der Herr der dich von Sünden befreit rette dich. In seiner reichen Gnade richte er dich auf.“ Mit diesen Worten spendet der Priester einer/einem länger oder schwer Erkrankten das Sakrament und salbt sie/ihn mit Salböl. Auch Sterbenden kann die Krankensalbung gespendet werden.

Wer um die Krankensalbung oder um die Hauskommunion für sich oder andere anfragt, melde sich bitte im Pfarrbüro (Tel. 0251-16 13 90, post@sankt-franziskus-muenster.de) oder bei einem Mitglied des Seelsorge-Teams. Denken Sie gerne auch an Nachbarn, Bekannte, Kollegen.

 

Hinweis im Falle eines Krankenhausaufenthalts

Ärzte oder Krankenpflegepersonal dürfen von sich aus den Priester nicht zur Krankensalbung rufen. Ratsam ist es deshalb, einen schriftlichen Vermerk in der Brieftasche oder bei den Krankenunterlagen zu hinterlegen: „Im Ernstfall bitte einen katholischen Priester rufen.“
Bei der Aufnahme in ein Krankenhaus sollten Sie, wenn Sie es möchten, von sich aus Ihre Religionszugehörigkeit angeben. Denn diese wird aus Datenschutzgründen nicht automatisch dokumentiert. Dann hat gegebenenfalls auch unser Krankenbesuchsdienst der Pfarrei die Möglichkeit, Sie zu besuchen. In den Kliniken Münsters gibt es zudem ein sehr gutes Netz der Klinik-Seelsorge, das für Ihre Anfragen bereit steht.

Weitere Informationen gibt:

Pfarrbüro
Pfarrbüro

Letzte Artikel von Pfarrbüro (Alle anzeigen)

    Das könnte auch interessant sein...

    Hinterlasse eine Antwort

    Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.