.

Gelungene christlich-islamische Begegnungen…

Gelungene christlich-islamische Begegnungen…

Ungefähr so könnte es gewesen sein, als sich vor 800 Jahren der Heilige Franziskus mit dem Sultan al-Kamil in Damiette am Nil getroffen hat: orientalische Klänge, tanzende Derwische, unbekannte Gerüche, Gebetsrufe, wohlschmeckende fremdartige Speisen – und dazwischen immer wieder Gespräche über „Gott und die Welt“. Die Franziskus-Pfarrei lud am 28. September gemeinsam mit mehreren islamischen Moscheen und christlich-islamischen Initiativen zu einem Begegnungsfest in die Meerwiese ein, und fast 100 Menschen folgten dieser Einladung. Gemeinsam schlüpften sie gewissermaßen in die Rollen des Heiligen Franziskus und des Sultans ein und ließen sie so wieder lebendig werden. Es gab Gesprächskreise für Männer und Frauen, Informationen über Seelsorge im Krankenhaus, arabische Sprach-Häppchen, das interreligiöse Quiz einer Jugendwohngruppe und einen Kalligraphie-Crashkurs. Man konnte den Sufi-Orden in Münster kennen lernen und Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen christlichen und muslimischen Orden herausfinden. Eingerahmt wurde das alles von der Ausstellung „Jesus im Koran“, von der Musik eines islamischen „Naschied-Chors“ und von gemeinsamen Gebeten.

Die Begegnung wird weitergehen – schon am 3. Oktober lädt die Ditib-Moschee am Bahnhof ein zum Tag der Offenen Moschee.