2019: 800 Jahre franziskanisch – muslimischer Dialog

2019: 800 Jahre franziskanisch – muslimischer Dialog

Im Jahr 1219 wagte Franziskus von Assisi ein ganz besonderes Gespräch. Es war in der Zeit des Fünften Kreuzzugs, der (als erster von der Kirche geführter Kreuzzug) die Eroberung Jerusalems zum Ziel hatte und damit auch die Frage entscheiden wollte, ob Orient oder Okzident die Oberhand haben sollten.

Franziskus schloss sich mit einigen Gefährten diesem Zug an, weil er der Gewalt ein Ende setzen wollte.Er durchbrach während der Kriegshandlungen zwischen den christlichen und muslimischen Heeren die Politik des gewaltsamen Gegeneinanders und begab sich zu dem ägyptischen Sultan Al-Kamil Muhammad al-Malik, um freimütig vor ihm zu predigen und den Krieg durch Überzeugungskraft zu beenden.

Die Begegnung zwischen Sultan Al-Kamil Muhammad al-Malik und Franziskus hatte auf beide eine Wirkung. Der Sultan bekehrte sich zwar nicht zum Christentum, war aber beeindruckt von dem wie ein Sufi gekleideten Mann aus Italien. Franziskus kehrte nach dem Gespräch unbeschadet zurück nach Assisi. Muslime waren für ihn keine „grausamen Tiere“ mehr, wie die Kreuzzugpropaganda im Westen verbreitet. Er schätzte vielmehr ihre vornehmen Sitten und ihre tiefe Ehrfurcht vor Gott.

Als Folge schrieb er in die erste Ordensregel, dass sich die Mitglieder seiner Gemeinschaft, die sich in anderen Kulturbereichen bewegten, durch eine einfache und friedfertige Präsenz und eine dienende Haltung gegenüber den Menschen Zeugnis für das Christentum ablegen sollen und „weder zanken noch streiten“ sollen. Außerdem setzt er sich nach dem Vorbild des Muezzin-Rufes dafür ein, dass es auch im Abendland ein Zeichen geben sollte, dass alle Menschen an das Lob Gottes erinnern sollte. Auf diese Initiative geht das noch heute übliche Angelus-Läuten der Kirchenglocken am Morgen, Mittag und Abend zurück. Bis heute genießen die franziskanischen Orden den besonderen Respekt der Muslime an den „Heiligen Stätten“.

Zu diesem besonderen Anlass lädt die Sankt Franziskus gemeinsam mit der marokkanisch-muslimischen Moschee, dem Sufi-Orden und der Moschee am Meßkamp zu einem Fest der Begegnung ein: am 28. September von 14.30 bis etwa 18 Uhr ins Begegnungszentrum an der Meerwiese.

Und wir freuen uns sehr, dass unser Gemeindemitglied Frantho Sonka ein Lied getextet hat, das auch auf dieses Jubiläum Bezug nimmt und das von dem bekannten Liedermacher Norbert Becker vertont worden ist:

Noten

 

Das könnte auch interessant sein...