.

Herzlich Willkommen, Merve Böckmann!

Herzlich Willkommen, Merve Böckmann!

Seit dem 1. August ist Merve Böckmann als Pastoral-Assistentin in unserer Gemeinde tätig. Und so stellt sie sich vor:

„Hallo, ich bin Merve Böckmann, 27 Jahre alt und Ihre neue Pastoralassistentin. Das bedeutet: ich bin drei Jahre bei Ihnen in der Gemeinde und mache dort meine Ausbildung zur Pastoralreferentin. Im ersten Jahr werden sie mich aber kaum in der Gemeinde selbst sehen, da ich als Teil der Ausbildung ein Referendariat an der Hauptschule Coerde mache. Im zweiten und dritten Jahr werde ich dann deutlich mehr in der Gemeinde sein und verschiedene Aufgaben übernehmen. Neben der Arbeit hier in der Gemeinde habe ich dann zusätzlich immer wieder Ausbildungswochen im IDP (Institut für Diakonat und pastorale Dienste)in Münster, wo sozusagen der schulische Teil meiner Ausbildung statt findet.
Aufgewachsen bin ich in Cloppenburg, im schönen Oldenburger Münsterland. Dort habe ich mich schon früh in der Jugendarbeit in meiner Heimatgemeinde St. Josef engagiert. Mehrere Jahre war ich als Messdienerin, als Lektorin und in der Vorbereitung für Firmlinge und die Jugendgottesdienste aktiv. Da mir diese Arbeit viel Freude bereitet hat, habe ich mich entschieden, nach der Schule ein Freiwilliges soziales Jahr in einer kirchlichen Jugendbildungsstätte (Jugend-Kloster Bottrop Kirchhellen) zu machen. In dieser Zeit ist mir in Gesprächen mit den Jugendlichen immer wieder deutlich geworden, welche freude- und kraftbringende Botschaft der Glaube hat und dass es mir wichtig ist, diese weiterzugeben. Da ich noch mehr über meine eigene Religion lernen wollte, habe ich katholische Theologie in Münster studiert. Und damit ich nicht nur theoretisch etwas dazulerne habe ich weiter in der Jugendarbeit mit Schulklassen und in der Begleitung von Freiwilligen im FSJ und Bundesfreiwilligendienst gearbeitet. Ich war mit mehreren Teams unterwegs, so durfte ich mit dem TrO-Team des BGV Münster und mit einem Team aus dem Jugend-Kloster Schulklassen bei ihren TrO (Tage religiöser Orientierung) begleiten. Gleichzeitig war ich im Team des FSD Münster (Freiwillige soziale Dienste) und FSD Köln und habe dort vier Jahre lang Freiwillige begleitet. Während des Studiums entschied ich mich dazu, nach meinem Abschluss in der Gemeindearbeit aktiv zu werden. Deswegen freue ich mich sehr darauf, Sie und die Gemeinde kennenzulernen und gemeinsam mit Ihnen das Gemeindeleben in den unterschiedlichen Bereichen zu gestalten.
Gestalten ist ein gutes Stichwort, denn kreativ bin ich auch in meiner Freizeit gern: ich male, nähe, koche und musiziere. Natürlich mache ich auch viele andere Dinge. Das erzähle ich Ihnen gerne bei einem persönlichen Gespräch, denn dazu haben wir in den kommenden drei Jahren in unserer Gemeinde bestimmt viel Zeit.“

Wir wünschen Merve Böckmann und unserer Gemeinde eine gute gemeinsame Lern- und Lebenszeit!