.

Pfingstliche Exerzitien im Alltag – ab 6. Mai!

Pfingstliche Exerzitien im Alltag – ab 6. Mai!

Aufgrund der großen Resonanz auf die Exerzitien im Alltag in der Fastenzeit – und weil die Coronabeschränkungen uns noch eine Weile begleiten werden – bietet das Bistum Münster rund um Pfingsten noch einmal kontemplative Alltagsexerzitien an:

Alltagsexerzitien online ‚Ich bin da‘

Pfingsten 2021 – Raum für Gottes Geist

Still werden, wahrnehmen, aufmerksam sein für sich und Gott. Sie können sich begleiten lassen auf einem vierwöchigen spirituellen Weg der Achtsamkeit. Impuls-E-Mails mit Texten und Audios leiten Sie an für eine tägliche Meditationszeit (etwa eine halbe Stunde). Dazu können Sie sich individuell unterstützen lassen durch eine Geistliche Begleiterin / einen Begleiter (per Mail, Telefon o. Videotelefonie, einmal pro Woche). Oder Sie können an wöchentlichen Video-Gruppentreffen mit Austausch und gemeinsamem Meditieren teilnehmen. Der Start ist am 06.05.2021. Die kontemplativen Alltagsexerzitien online werden von den kath. Nordbistümern in ökumenischer Kooperation angeboten und sind kostenfrei.

Infos und Anmeldung hier.

Ab 6.5.2021, gut zwei Wochen vor Pfingsten, bekommen Sie per E-Mail Impulse und Übungsanleitungen, mit denen Sie eine tägliche Meditationszeit von etwa einer halben Stunde gestalten können. Die Texte leiten Sie Schritt für Schritt durch die Übungen. Alternativ können Sie sich durch Audios anleiten lassen.

Vier Wochen lang werden Sie begleitet, eine Haltung der Achtsamkeit einzuüben. Sie werden eine Vielzahl von Meditationsformen kennenlernen und dabei entdecken, welche Ihnen besonders entsprechen. Vorerfahrungen sind nicht erforderlich. Die kontemplativen Exerzitien im Alltag leiten dazu an, sich körperlich wahrzunehmen (1. Woche) und den seelischen Regungen auf die Spur zu kommen (2. Woche). Der Weg zu Gott führt nicht an der eigenen Realität vorbei. Er führt immer durch sie hindurch mit all ihren Aspekten. In der Woche nach Pfingsten werden die Übenden angeleitet, nach Gottes Gegenwart in sich zu tasten und sich ihr behutsam zu öffnen (3. Woche). Übungen für die Erprobung dieser Haltung im Alltag schlagen die Brücke in die Zeit nach den Exerzitien (4. Woche).

Sie können den Weg mit den Kursmaterialien für sich allein gehen oder sich dabei begleiten lassen.