Wer möchte Geflüchtete unterstützen?

Die Caritas Münster hat die Trägerschaft für eine neue kommunale Übergangseinrichtung für Geflüchtete im Rumphorstviertel (Lauenburgstraße 19) übernommen. In dem Gebäude können 50 Geflüchtete untergebracht werden, überwiegend Familien. In einer Informationsveranstaltung hatten die Nachbar:innen am 13. September die Gelegenheit, das Haus zu besichtigen und mit den Mitarbeitenden ins Gespräch zu kommen. Zweimal in der Woche – am Montagvormittag und Donnerstagnachmittag – steht die für die Einrichtung verantwortliche Sozialarbeiterin Vanessa Klippenstein für Fragen zur Verfügung. Technisch wird das Haus von Waldemar Zielonka betreut.

Das Bild zeigt von links: Andjela Rakowski (Koodination Geflüchtete im Sozialamt), Nicole Ketteler (Fachstellenleitung im Sozialamt für die Unterbringung und Betreuung von Geflüchteten), Sarah Bange (Abteilungsleitung Soziale Beratungsdienste Caritas Münster), Vanessa Klippenstein, Waldemar Zielonka und Marie Brückmann, (Bereichsleitung Integration und Migration bei der Caritas Münster).
Vorgestellt wurde auch das neue Ehrenamtsprojekt Bridge-building, das Menschen das Ankommen in Deutschland erleichtern soll.

Menschen, die bei der Integration der neuen Nachbar:innen mithelfen möchten, mögen sich bitte bei Vanessa Klippenstein melden (Fon: 0170 276 3541).

Ein erstes Vernetzungstreffen für alle Interessierten ist am Donnerstag, dem 15. November um 17 Uhr vor Ort.

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen...
Abonniere unseren Newsletter
Liste(n) auswählen:
SeelsorgeteamGottesdienste
PfarrbüroWocheninfo
Im NotfallImpressum
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner