Gemeinderat Thomas Morus

GR ThoMo ab 2023

Wir als Gemeinderat möchten daran mitwirken, dass der christliche Glaube in Thomas Morus (und für Rumphorst) in einer überzeugenden und einladenden Form gelebt werden kann.

Deswegen ist uns ein besonderes Anliegen,

  • verlässliche und gleichberechtigte Beziehungen zu fördern
  • Menschen Aufmerksamkeit und Wertschätzung zu geben
  • Transparenz und Beteiligung zu ermöglichen
  • Initiativen und Menschen zu wecken, begleiten und unterstützen, die Seelsorge in vielfältigster Form vor Ort leisten
  • achtsam zu sein für die Charismen und Ressourcen dieser Initiativen, Gruppen und Menschen
  • “subsidiär”, also “von unten nach oben” zu denken und zu handeln
  • nicht nur zu gucken, “Wer darf etwas tun?” sondern immer öfter danach zu gucken “Wer kann das gut und macht das gerne?”
  • diejenigen Gruppierungen und Personen im Blick zu haben, die nicht sonntags im Gottesdienst sind, aber als Gemeinschaft und durch ihr Handeln Kirche sind
  • Themen aus der Ecke des Tabus in die Normalität und Öffentlichkeit zu holen
  • Ansprechpartner für alle Wünsche, Ideen, Anregungen rund um Thomas Morus im Stadtteil Rumphorst zu sein – besonders für Menschen, die nicht wissen, an wen sie sich  mit ihrem Anliegen oder Problem wenden sollen, auch oder gerade wenn es “kirchlich und gemeindlich” kriselt.


Kontakt: thomas.morus.muenster@gmail.com!
Möglichkeit für anonyme Rückmeldungen: hier.
Hier ist der Thomas-Morus-Kanal bei WhatsApp.
Hier ist Thomas Morus bei nebenan.de!

Und hier gibt es Gelegenheiten konkret mitzuhelfen!

Themen für 2024:

  • Erstkommunion und Taufe
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Gestaltung unseres „pastoralen Raum“ – Zueinander von Seelsorge und Verwaltung
  • Ziele und Visionen für eine zukunftsfähige und für die Menschen relevante Gemeinde
  • Einladung weiterer Gemeindegruppen


Unsere Termine 2024:

  • 17. Januar
  • 08. Februar
  • 13. März – vsl. mit Chorgemeinschaft-Vorstand
  • 18. April
  • GEMEINDEVERSAMMLUNG: 28. April, 12 Uhr
  • 15. Mai – vsl. mit Bücherei-Team
  • 13. Juni
  • 29. August
  • 12. September
  • GEMEINDEFEST: 15. September ab 11 Uhr
  • 9. Oktober
  • 14. November
  • 11. Dezember

Uns ist wichtig, mit den Gemeindemitgliedern und Gruppen  im Austausch zu sein. Daher veröffentlichen wir hier kurze Zusammenfassungen unserer Sitzungen –  die aktuellsten zuerst.

  • Zu Besuch hatten wir in unserer Sitzung Fr. Van den Berg und Hr. Roth vom Vorstand der Chorgemeinschaft St. Franziskus. Sie berichteten, dass die Chorgemeinschaft momentan ca. 35 aktive Sängerinnen und Sänger hat und erfreulicherweise immer mal wieder neue Interessierte dazukommen. Sie freuen sich aber jederzeit über junge und jung gebliebene, dynamische Unterstützung. Beide Konzerte im Jahr 2023 waren ein großer Erfolg.
  • Die diesjährigen Kar- und Ostertage werden, wie auch in den letzten Jahren, familienfreundlich gestaltet. Eine Besonderheit in diesem Jahr ist der Beginn der Osternacht um 20.30h statt 21.30h. Wir freuen uns über alle, die mit uns diese Tage gemeinsam feiern.
  • Die Pfadfinder:innen aus der Gemeinde nehmen an der diesjährigen 72-Stunden-Aktion teil. In diesem Rahmen laden sie ganz herzlich am Sonntag, 21. April von 12:00 bis 14:00 Uhr zum Begegnungszentrum Meerwiese ein. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.
  • Wir laden ganz herzlich zu einer Gemeinde-Versammlung am 28. April nach der „gotteszeit“ ein, wo wir gemeinsam mit allen Interessierten ins Gespräch kommen und unsere Vision weiter entwickeln möchten.
  • Jetzt schon hinweisen möchten wir auf unser Gemeindefest am 15. September: Da unser Grundgesetz in diesem Jahr 75 Jahre alt wird, wollen wir das Gemeindefest unter das Motto „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ stellen. Um dies auch nach außen erneut zu bekräftigen, werden wir an diesem Tag eine neue Regenbogenfahne als Zeichen der Vielfalt und Toleranz in unserer Gemeinde aufhängen! Wir laden alle Gruppen in Gemeinde und Viertel ein, zu überlegen, was sie anbieten möchten und können. Auch Angebote, die nicht direkt etwas mit dem Motto zu tun haben, sind natürlich gerne gesehen.😊 Erlöse dürfen für die eigene Arbeit verwendet werden. Bitte geben Sie uns bis zum 30.05. per Mail (thomas.morus.muenster@gmail.com) Bescheid, was Sie anbieten möchten oder wo Sie helfen möchten, damit wir planen können. Hierbei bitten wir alle Mitwirkenden, ihre Angebote in Eigenregie zu planen. (Unangekündigte) Kuchenspenden sind wie immer herzlich willkommen!

„Früher war alles besser“ oder „Es geht alles den Bach runter“ – das bekommen wir als Gemeinderats-Mitglieder oft zu hören. Wir sehen das anders: angesichts der vielen Veränderungen im gesellschaftlichen und privaten Leben verändert sich auch die Gemeinde – und sie muss sich auch verändern. Wie sie sich verändern muss, um auch in Zukunft eine Relevanz für die Spiritualität von Menschen zu haben, darüber haben wir uns intensiv ausgetauscht und möchten in diesem Jahr mit möglichst vielen Einzelnen und Gruppen unserer Gemeinde ins Gespräch kommen.
Eine erste Gelegenheit dazu gibt es bei der Gemeindeversammlung am 28. April mit und nach der „gotteszeit“ um 11 Uhr.

Gemeinschaft erleben – das geht auch bei folgenden Gelegenheiten:

  • Kar- und Ostertage (28.-30. März, alternativ und familienfreundlich gestaltet. Wer Interesse hat an der musikalischen oder inhaltlichen Mitgestaltung, kann sich gerne an Andreas Rehm wenden!)
  • 72-Stunden-Aktion der Pfadfinder vom 18. bis 21. April (genauere Infos zu Mitwirkungs-Möglichkeiten folgen noch!)
  • Maria 2.0 lädt ein zum Pilgern für Frauen am 30. Juni.

Übrigens: wer im Rahmen von „Sauberes Münster“ am 16. März um 15 Uhr rund um die Kirche Müll beseitigen möchte, kann sich bis zum 17. Februar bei Andreas Rehm melden.

  • Rückblick auf die Advents- und Weihnachtszeit
    Wir sind froh über ein anregendes und gut vorbereitetes Thema, über viele Menschen, die dieses Thema in den verschiedensten Gottesdiensten mit ihren Talenten umgesetzt haben, und über sehr viele und dankbare Gottesdienst-Teilnehmer:innen in diesen Tagen.
  • Präventions-/ Schutzkonzept
    In diesem Jahr steht ein Update an. Für den Gemeinderat werden Nicole Roth und Marina Meyer gemeinsam mit Andreas Rehm daran arbeiten und es anschließend veröffentlichen.
  • Willkommen in Thomas Morus:
    Wir werden einen Willkommens-Flyer erstellen und an Neuzugezogene verteilen. Dass wir Menschen „jeder Couleur“ willkommen heißen, wollen wir auch mit einer neuen Regenbogenfahne samt Erklärungs-Text zum Ausdruck bringen.
  • Vision für Thomas Morus:
    Wir werden auf die Rückmeldungen an der Pinwand im Kirchen-Foyer reagieren und freuen uns über weitere Rückmeldungen, gerne auch (mit oder ohne Namensnennung) hier.
    Außerdem laden wir ganz herzlich zu einer Gemeinde-Versammlung am 28. April nach der „gotteszeit“ ein, wo wir gemeinsam mit allen Interessierten diese Vision weiter entwickeln möchten.
  • Kirchweih-Jubiläum am 16./17. März:
    Die Rückgabe eines Geschenkbandes für den ehemaligen Pfarrer Jünemann hat uns daran erinnert, dass vor 50 Jahren die Thomas-Morus-Kirche geweiht worden ist. Aus diesem Anlass möchten wir nach den Gottesdiensten am o.g. Wochenende Fotos aus den Anfangsjahren präsentieren.
  • Werbung für Veranstaltungen in der WN / MZ:
    Wir fänden es schön, wenn auch in der Zeitung mehr über Veranstaltungen in Thomas Morus zu lesen wäre. Diese Veröffentlichungen sollten von den Verantwortlichen selbst vorgenommen werden (nicht vom Pfarrbüro oder Gemeinderat) und sind kostenfrei über redaktion.ms@zeitungsgruppe.ms  möglich.
Akkordeon Inhalt

Neben einem adventlichen Ausklang unserer Arbeit ging es um folgende Themen:

  • Rückblick auf das gut besuchte, altersgemischte und angeregte Dankeschön-Treffen für die Ehrenamtlichen am 1. Advent;
  • Start der „pastoralen Räume“ am 1. Januar –  Planung unserer Präsentation beim ersten Treffen mit allen Leitungsgremien unseres pastoralen Raums am 26. Januar;
  • Weiterarbeit an unserer „Vision für Thomas Morus“: wir möchten sie weiter konkretisieren und mit möglichst vielen Menschen und Gruppen unserer Gemeinde weiterentwickeln;
  • Blick auf die neue Gottesdienst-Ordnung seit dem 1. Advent und auf die Gottesdienste an Weihnachten; wir sind froh über das große ehrenamtliche Engagement in diesem Bereich und wollen es weiter unterstützen und fördern.


Allen freiwillig und hauptamtlich Engagierten in Thomas Morus wünschen wir in diesen Tagen – getreu unserem Advents-Motto – einen „Lichtstrahl im Dunkeln“ und ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Eine Einladung dazu wird über die Gruppen verteilt.

Das Treffen endet mit dem Taizé-Gebet um 18.30 Uhr.

Folgende Infos aus der letzten Sitzung möchten wir gerne mitteilen:

  • Ende Januar findet ein „Nachbarschaftstreffen“ mit allen Gremien in dem ab Januar neu gegründeten Pastoralen Raum (St. Franziskus, St. Marien + St. Josef und Liebfrauen-Überwasser) statt. Hierfür haben wir überlegt, was Thomas Morus und uns als GR ausmacht.
  • Im nächsten Jahr werden wir wieder Vertreter/innen unterschiedlicher Gruppierungen in Thomas Morus einladen, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen!

Wir möchten alle weiterhin ermutigen, unsere „Vision für Thomas Morus“ zu ergänzen:

Wir wünschen uns eine vielfältige Gemeinschaft, in der wir

  • die Menschen sehen, wie sie wirklich sind
  • uns auf Augenhöhe bedingungslos begegnen

Unter anderem bieten lebendige Gottesdienste einen Raum, um diese Gemeinschaft zu erleben und Kraft zu tanken.

Wir würden gerne mit möglichst vielen Menschen in der Gemeinde und im Viertel unsere Vision weiterentwickeln und erfahren:
„Was sind eure Wünsche für Thomas Morus?“ Der dritte Punkt unserer Vision ist der Platzhalter für diese Wünsche. Wir freuen uns über eure Wünsche in unserem Rückmelde-Portal, auf einem Plakat in der Kirche, per Mail oder in einem persönlichen Gespräch.

Wir haben an unserer „Vision für Thomas Morus“ weiter gearbeitet:

Wir wünschen uns eine vielfältige Gemeinschaft, in der wir

  • die Menschen sehen, wie sie wirklich sind
  • uns auf Augenhöhe bedingungslos begegnen

Unter anderem bieten lebendige Gottesdienste einen Raum, um diese Gemeinschaft zu erleben und Kraft zu tanken.

Als weitere Schritte auf diesem Weg planen wir

Wir würden gerne mit möglichst vielen Menschen in der Gemeinde und im Viertel unsere Vision weiter entwickeln und erfahren: „Was sind eure Wünsche für Thomas Morus?“ Der dritte Punkt unserer Vision ist der Platzhalter für diese Wünsche. Wir freuen uns über eure Wünsche in unserem Rückmelde-Portal, auf einem Plakat in der Kirche, per Mail oder in einem persönlichen Gespräch.

Außerdem haben wir unser Gemeindefest reflektiert und fanden es insgesamt sehr gelungen! Schon jetzt laden wir dazu ein, den 15. September 2024 als Termin des nächsten Gemeindefests im Kalender vorzumerken.

Wir haben uns mit unserer Vision für Thomas Morus auseinandergesetzt.

Wir wünschen uns eine vielfältige Gemeinschaft, in der wir
> die Menschen sehen, wie sie wirklich sind
> uns auf Augenhöhe bedingungslos begegnen
> …

Unter anderem sind lebendige Gottesdienste ein Raum, um diese Gemeinschaft zu erleben und Kraft zu tanken.

Wir möchten unsere Vision mit den Menschen und Gruppen in Thomas Morus teilen! Und wir haben schon über weitere konkrete Schritte hin zu dieser Vision gesprochen: Ausweitung der Gemeinde-Cafés, Rückmelde-Möglichkeiten, Willkommens-Kultur etc…
Darüber werden wir in der nächsten Zeit noch ausführlicher informieren.

Am 14. September fand das gemeinsame Treffen der Gemeinderäte von St. Norbert und St. Thomas Morus statt – dieses Mal in Gemeindezentrum Thomas Morus.
Auf der Tagesordnung standen:

  • Der Rückblick auf das Fronleichnamsfest: da die diesjährige Form insgesamt als sehr gelungen bewerten wurde, wollen wir daran für die nächste Zeit gerne festhalten.
  • Die Regelung der Vorabendmessen ab Advent – hierüber wird nach den Herbstferien genauer informiert werden. 
  • Der aktuelle Stand und die Einweihung des Franziskushauses, die nun wahrscheinlich leider erst im nächsten Jahr stattfinden wird.
  • Ein Dankeschön für Hendrik Drüing wird zwischen den Gemeinderäten und mit ihm abgestimmt.
  • Der Ausblick auf 2024, insbesondere auf die Veränderungen durch unseren neuen Pastoralen Raum, deren Chancen wir nutzen wollen.

Auch weiterhin sollen regelmäßige Treffen dazu dienen, dass die Abstimmung auf der St.-Franziskus-Ebene (neben der Arbeit des Kirchenvorstandes) „auf der Tagesordnung“ bleibt.

konkrete Überlegungen zu:

  • Gemeindefest
  • Treffen mit dem Gemeinderat St. Norbert
  • Teamtag
  • Gemeindeversammlung

Thema war das erste Treffen des Liturgie-Kreises, in dem Vertreter aller Gottesdienst-Gruppen der Gemeinde den Seelsorge-Schwerpunkt „Lebendige Liturgie“ in den Blick und in die Hand nehmen. 

Bei diesem ersten Treffen ging es um die Koordination verschiedener liturgischer Angebote, um die Gestaltung des Kirchraums (am Taufbecken soll ein Ort für Gruppengottesdienste entstehen) und um die Befähigung von Gemeindemitgliedern, Wortgottesdienste durchführen zu können.

Der Gemeinderat ist froh und dankbar über das große Engagement im liturgischen Bereich und wird die weitere Arbeit des Liturgie-Kreises tatkräftig unterstützen. Auch bei unserem Teamtag im September wird es um die Weiterentwicklung unseres Seelsorge-Schwerpunktes gehen.

Einige der Themen des Treffens:

  • Die Erstkommunion-Feier wurde von den beteiligten Familien als sehr schön gelobt; die Verzahnung von Gruppentreffen und Familienmessen bei der Vorbereitung hat sich wieder bewährt.
  • Wir laden ganz herzlich ein zur Teilnahme am Fronleichnams-Fest am 8. Juni in der St.-Norbert-Gemeinde. Wann und wo es beginnt, wird rechtzeitig mitgeteilt.
  • Die Planungen zum Gemeindefest am 20. August konkretisieren sich. Weitere Angebote und (unangekündigte) Kuchenspenden sind immer noch herzlich willkommen! Gerne darf das Werbe-Plakat ausgedruckt und verteilt werden!

Berichtenswert von unseren Themen am 19. April:

  • gelungene Kar- und Ostertage: wir sind sehr erfreut über die gute Gestaltung und die rege Teilnahme an den Kar- und Ostertagen – vom Palmsonntag, der von der Kita vorbereitet wurde, über das „Triduum“ (Gründonnerstag, Karfreitag, Osternacht) mit eigener Vorbereitungsgruppe, Kinderkreuzweg und Projektchor) bis hin zur Familienmesse am Ostersonntag. Sehr viele Menschen von jung bis alt haben den Weg in unsere Gemeinde gefunden, haben sich eingebracht und haben uns positive Rückmeldungen gegeben. Herzlichen Dank an alle Beteiligten!
  • Das Gemeindefest (20. August) rückt näher, und es gibt schon viele Zusagen. Wir werden uns nun um den Rahmen kümmern (wer bekommt welchen Ort und ggfls. welche Zeit). Ansonsten bitten wir alle Mitwirkenden, ihre Angebote in Eigenregie zu planen. Wer noch ein Angebot „einreichen“ möchte, sollte das möglichst schnell machen. Kuchenspenden (über die wir uns auch sehr freuen) können auch spontan erfolgen!
  • Die pastoralen Räume im Bistum Münster werden im neuen Jahr starten. Wir gehen davon aus, dass die meisten Änderungen – abgesehen von der abnehmenden Zahl an hauptamtlichen Seelsorger:innen – keine größeren Umstellungen für das Leben vor Ort bedeuten müssen.

Wir hatten folgende Themen:

  • Wir haben uns sehr über die gut besuchte und „würdige“ Verabschiedung von Angelika Honermann am 12. März gefreut und danken allen, die tatkräftig mitgeholfen haben!
  • Wir haben eine einfache Version unseres Schutzkonzepts erarbeitet, das vor Ort auf schützende Orte und Personen hinweist.
  • Wir möchten gerne das Gemeindefest am 20. August mit einer Gemeindeversammlung verbinden, um dort über die neuen „pastoralen Räume“ zu informieren und über die Möglichkeiten von Thomas Morus in unserem „Raum“ zu diskutieren.
  • Wir laden ganz herzlich ein zur Mit-Beteiligung an der Aktion „Sauberes Münster, die am 25. März um 14 Uhr an der Thomas-Morus-Kirche startet!
  • Und wir laden ein zur Mitfeier der – wie immer – textlich und musikalisch alternativ und familien-freunlich gestalteten Kar- und Ostertage in der Thomas-Morus-Kirche!

Schwerpunkt war der Besuch von Andreas Dumstorf aus dem Kirchenvorstand mit folgenden Themen:

  • Überblick über den Haushalt von St. Franziskus
  • Aktuelle Bauvorhaben und Planungen (Franziskushaus, Pfarrhaus)
  • Notwendigkeit einer guten Zusammenarbeit von Gemeinderat und Kirchenvorstand
  • Perspektiven für den Kirchenvorstand im „Pastoralen Raum“


Weitere wichtige Themen des Abends:

  • private Vermietungen: das Jugendheim ist so auf die Belange der Jugendarbeit zugeschnitten, dass eine Vermietung nicht mehr möglich ist. 
    Raum 1 des Gemeindezentrums soll aber zeitnah wieder privat mietbar sein. Die Voraussetzungen und Klärungen dafür werden wir in der kommenden Zeit schaffen.
  • Gemeindefest am 20. August: wir laden alle Gruppen in Gemeinde und Viertel ein zu Rückmeldungen, was sie anbieten möchten. Erlöse dürfen für die eigene Arbeit verwendet werden.
  • ökofaire Gemeinde: Thomas Morus ist bereit für seinen Beitrag auf dem Weg zu einer Zertifizierung von St. Franziskus. Wer uns dabei unterstützen möchte, kann sich gerne beim Gemeinderat melden.

In der ersten Sitzung des Neuen Jahres ging es um einen kurzen Rückblick und einen längeren Ausblick auf das Kommende:

  • Sehr gefreut haben wir uns über die vielfältigen, lebendigen und gut besuchten Gottesdienste an Heiligabend und am großen Potential unserer Gemeinde an jungen Familien, Kindern und Jugendlichen, das auch bei der Sternsinger-Aktion (Ergebnis: fast 10.200 Euro!) deutlich wurde.
  • Wir bitten weiterhin alle, bei der Suche nach einer Kirchenmusikerin oder einem Kirchenmusiker mitzuhelfen!
  • Wir haben uns informiert über den aktuellen Planungsstand zum Thema „Pastorale Räume“: Manches ist inzwischen klarer, aber Vieles ist immer noch recht unklar.
  • Zu Ostern wird es in diesem Jahr wieder keinen „Treffpunkt“, sondern eine kompaktere „Franziskus-Info“ geben.
  • Schon jetzt laden wir die ganze Gemeinde ein zum Abschied unserer Pfarrsekretärin Angelika Honermann: in und nach der Familienmesse am 12. März!
  • Wir werden einen Liturgie-Ausschuss einrichten, der unseren Seelsorge-Schwerpunkt im Blick behält, Vertreter aller aktiven Gruppen versammelt und gute Entscheidungen fällen kann.
  • Und wir planen für uns einen Tag, an dem wir als Gemeinderat mal „abseits der Tagesordnung“ ein wenig mehr in die Zukunft denken und für unsere spirituellen Quellen sorgen möchten.

Allen Gemeindemitgliedern wünschen wir ein gesegnetes, erfülltes und möglichst friedliches Jahr 2023!

Mit einem gemütlichen Advents-Treffen haben wir unser erfülltes Gemeinderats-Jahr 2022 beendet und möchten Euch kurz auf den aktuellen Stand bringen:
 
  • Wir haben beschlossen, das Gemeindefest 2023 zu verlegen, weil die Messdiener:innen schon vor längerer Zeit just am 17. September ein Haus für ein Wochenende gebucht hatten. Daher findet das Gemeindefest 2023 am 20. August statt. Ab 2024 soll das Gemeindefest dann aber auf dem 3. Sonntag im September liegen!
  • Als „Nachlese“ unseres Themas „Besuchsdienste“ werden zwei oder drei Vertreter:innen des Gemeinderats die Senior:innen unserer Gemeinde am 2. Februar (nach der Seniorenmesse) besuchen.
  • Die Fastenzeit ist schon nicht mehr weit. Wir möchten sie mit dem neuen Misereor-Hungertuch gestalten, das uns die Frage stellt: „Was ist uns heilig?“ Wer sich in der Fastenzeit für oder mit anderen auf diese Spur begeben möchte, ist herzlich eingeladen zu einem Vorbereitungsabend am 25. Januar um 20 Uhr in Raum 1. 
  • Nachdem wir in diesem Jahr viel Zeit darauf verwendet haben, mit Menschen und Gruppen in Thomas Morus in Kontakt zu kommen, möchten wir uns im kommenden Jahr ausführlicher damit beschäftigen, wie Gemeinde sich verändern muss, um auch in der Zukunft ein wichtiger Ort für den Glauben sein zu können. 
  • Auch weiterhin freuen wir uns über Anregungen, Anfragen, Angebote und Unterstützung von Gemeindemitgliedern und Gemeindegruppen. Nehmt gerne mit uns Kontakt auf unter thomas.morus.muenster@gmail.com!

Und nun wünschen wir allen ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest! und ein gesundes und gelingendes Neues Jahr!

Am 17. November ging es vor allem um die folgenden drei Themen:

  • Wie steht es um die „Seelsorge“ für ältere Menschen bei uns?
    Neben den Gottesdiensten gibt es da die Gesprächs- und Besuchsangebote von Gabriele Lorenzkowski und ihrem „Küchenteam“, die Angebote der Hauskommunion von Marietheres Kroner und ihrem Team sowie die Trauerbegleitung von Mareike Doerenkamp. Auch im Rumphorst-Treff der Diakonie gibt es gute Angebote.
    Der Gemeinderat freut sich über dieses reiche Engagement und wird mit Vertreter:innen beim Treffen nach der Seniorenmesse am 2. Februar zur Verfügung stehen.
  • Über die zahlreiche und konstruktive Teilnahme an der Gemeindeversammlung vom 13. November haben wir uns sehr gefreut. Wir haben alle schriftlichen und mündlichen Rückmeldungen  zusammengestellt und ausgewertet. Insgesamt geben sie uns viel Rückenwind für unsere Arbeit. Einzelnen Anregungen und Wünschen werden wir in der nächsten Zeit besonders nachgehen.
  • In der letzten Zeit sind viele Wünsche nach Unterstützung, Mithilfe und Beteiligung an uns herangetragen worden. Wir haben dies zum Anlass genommen, sie in einem eigenen „Menüpunkt“ auf der Homepage zu sammeln und empfehlen sie einer wohlwollenden Lektüre!

Bei unserem Treffen am 19. Oktober hatten wir viele kleine Themen, aber nichts Berichtenswertes – oder doch?

Wir beginnen unsere Sitzung immer mit einem spirituellen Impuls zum Einstieg. Dieses Mal war es eine Geschichte um den Unterschied zwischen Hölle und Himmel. An beiden Orten sitzen Menschen mit langen Löffeln um einen Topf mit leckerem Essen. In der Hölle sind sie alle unterernährt, weil die Löffel-Stile länger sind als die Arme der Menschen und sie damit das Essen nicht in ihren Mund bekommen. Im Himmel sind sie alle gut gelaunt und füttern sich gegenseitig.

Oft haben die zu besprechenden Themen nicht mehr viel mit dem Impuls zu tun. Aber am 19. Oktober gab es als letzten Punkt die Suche der Pfadfinder nach einem neuen Ort für ihr Material. Und die Idee kam auf, möglichst viele Menschen in der Gemeinde um Mithilfe zu bitten, was wir hiermit tun.

Vielleicht kommen wir so dem Bild einer „himmlischen Gemeinde“ näher, in der die Menschen einander helfen und ihre Freuden und Sorgen miteinander teilen. Wir als Gemeinderat würden uns sehr darüber freuen!

 

Schwerpunkt des Treffens war der Austausch mit Ulrich Messing als dem Leitenden Pfarrer über folgende Themen:

  • „pastorale Räume“: ab 2024 wahrscheinlich engere organisatorische Zusammenarbeit mit Liebfrauen-Überwasser; die Pfarreien bleiben selbstständig. 
  • Das Franziskus-Haus soll zum Sommer 2023 fertig werden. Für den Umbau des Pfarrhauses gibt es noch Klärungsbedarf.
  • Neubesetzung der Hauptamtlichen-Stellen, Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Gremien und Seelsorge-Team.


Weitere Themen:

  • Rückblick auf das Gemeindefest und auf das Treffen mit dem Gemeinderat St. Norbert. Im kommenden Jahr soll das Fronleichnams-Fest (8. Juni) auf Franziskus-Ebene gefeiert werden. Das Thomas-Morus-Fest soll am 3. Sonntag im September (17. September) stattfinden.
  • Freude über die neuen Messdiener-Leiter:innen und ihre Teilnahme am Gruppenleitungs-Grundkurs im November!
  • Optimierung der Nutzung des Jugendheims durch Hausordnung und „nachverfolgbare“ Schlüssel.

 

Bei diesem Treffen haben wir uns vor allem mit drei Veranstaltungen beschäftigt, zu denen wir im kommenden Halbjahr einladen werden:

  • das Gemeindefest am 28. August ab 11 Uhr (weitere Infos dazu finden sich auf der Startseite der Homepage!). Wer dazu noch etwas beitragen möchte, kann sich gerne bei uns melden. Der Aufbau startet um 9.30 Uhr, das Fest endet gegen 15 Uhr. Wir laden alle Interessierten herzlich ein!
  • eine Gemeindeversammlung am 13. November nach der Familienmesse, bei der wir mit allen ins Gespräch kommen möchten, die am „Gemeindeleben“ interessiert sind
  • ein Dankeschön für alle, die sich in Thomas Morus ehrenamtlich engagieren: am 27. November nachmittags – hierzu folgt noch eine eigene Einladung.

Außerdem haben wir über einen Offenen Brief gesprochen, mit dem die Pfarreiräte Münsters die Teilnehmenden des „Synodalen Wegs“ zu mehr Reform-Mut drängen möchten, und den wir von ganzem Herzen unterstützen.

Abschließend möchten wir uns für alle Rückmeldungen bedanken, die wir in der letzten Zeit bekommen haben. Wir freuen uns, wenn sich Gemeinde-Mitglieder und Menschen aus Rumphorst mit Ideen, Lob, Angeboten und konstruktiver Kritik an uns wenden!

Allen wünschen wir einen guten Start nach der Sommerpause ins zweite Halbjahr!

Die „themen-freie“ Sitzung am 9. Juni hat der Gemeinderat genutzt, um Rückblick zu halten und auf die Zeit nach den Sommerferien vorauszuschauen.

  • Martina Habbel und Willi Feller haben sehr ausführlich berichtet von ihrem Treffen mit der Messdiener-Leiterrunde. Die Corona-Flaute ist überwunden, und Dank einiger neuer Leiterinnen besteht die Leiterrunde nun aus 12 motivierten Jugendlichen. Sie bereiten sich darauf vor, neue Gruppen für die neuen Kommunionkinder an den Start zu bringen und die Messdiener-Arbeit weiter zu beleben. Seitens des Seelsorge-Teams werden sie dabei von Max Dreckmann unterstützt.
  • Der Gemeinderat unterstützt die für „alternative“ Gottesdienstformen zuständigen Gruppen bei der Weiterentwicklung ihrer „Formate“, insbesondere die Wort-Gottes-Feier und die „gotteszeit“. Er fühlt sich aber auch dafür verantwortlich, dass es weiterhin Messfeiern in den gewohnten und vertrauten Formen gibt. Beim Gemeindefest am 28. August möchten wir gerne über die aktuellen Entwicklungen informieren und ein offenes Ohr für Anregungen und Rückmeldungen haben.
  • Wir begrüßen es, dass es an den Sonntag-Vorabenden in den Sommerferien (vom 28.6. bis zum 6. 8., samstags um 18.30 Uhr) wieder Wortgottesdienste mit Kommunionfeier geben wird, die von Mareike Doerenkamp, Max Dreckmann und Dagmar Neuhaus im Wechsel vorbereitet werden.
  • Ganz herzlich laden wir noch mal zum Gemeindefest am 28. August ein. Es wird um 11 Uhr mit einer familiengerechten „gotteszeit“ beginnen und gegen 15 Uhr enden. Wer noch etwas dazu beitragen möchte, kann sich gerne an den Gemeinderat wenden (thomas.morus.muenster@gmail.com) – oder auch ans Pfarrbüro.
  • Ebenfalls bitten wir alle in Thomas Morus Engagierten – auch die Jugendlichen und jungen Erwachsenen! – sich den 13. November (nach der Familienmesse) für ein Dankeschön an alle Ehrenamtlichen vorzumerken und frei zu halten!

Nun wünschen wir allen einen sonnigen Sommer und erholsame Ferien!

P.S. Diese Information geht per Mail – neben den hauptamtlich Mitarbeitenden, den Multiplikator:innen und den Unterstützer:innen – auch an diejenigen, die sich für den Thomas-Morus-Newsletter angemeldet haben – herzlich willkommen! Wer ebenfalls an aktuellen Infos über Thomas Morus interessiert ist, kann den Newsletter auf der Homepage abonnieren.

Schwerpunkt-Thema war die caritative Arbeit in St. Franziskus. Unsere Gäste, Bernd Beenen (Familienzentrum St. Norbert) und Michael Mehlich (Grundsicherungs-Beratung) stellten den Verein „FranKo“ (St. Franziskus konkret) als Dach für sämtliche soziale Hilfen unserer Pfarrei in Rumphorst und Coerde vor. Ziel ist es, eine professionelle und passgenaue Hilfe in aktuellen Nöten anbieten zu können. Dafür benötigt „FranKo“ auch in Zukunft Mitglieder, Spenden, Freiwillige und aufmerksame Menschen, die Bedarfe sehen und Hilfe vermitteln können. Der Gemeinderat unterstützt dies sehr und wird diese Thematik in einem weiteren Treffen vertiefen. Schon jetzt laden wir alle Gemeindemitglieder ganz herzlich zur Messe um 11 Uhr am Caritas-Sonntag (18. September) ein, in der es um diese Anliegen gehen soll. Im Anschluss wird auch die Jahreshauptversammlung von FranKo in Thomas Morus stattfinden! Wir laden alle Interessierten ganz herzlich ein, Mitglied bei FranKo zu werden und dessen Arbeit durch Spenden zu unterstützen!

  • Das Thema „Kinder und Jugendliche“ beschäftigt Viele in Thomas Morus. Wir möchten Kontakt mit der Messdiener-Leiterrunde aufnehmen (die Pfadfinder sind ja schon durch Christoph Dumstorf bei uns gut vertreten) und uns nach den Sommerferien intensiv mit diesem Thema beschäftigen.
  • Flüchtlinge am Hohen Heckenweg – Honorarkräfte für den Offenen Treff – siehe Infos auf der Homepage! Die Flüchtlingshilfe Münster Nordost wird sich auch bald mit diesem Thema beschäftigen und überlegen, was wir in Rumphorst tun können.
  • Rückblick auf den Kita-Flohmarkt: Es wurde von vielen Kita-Eltern positiv wahrgenommen, dass wir als Gemeinderat präsent waren und einen Kaffee und eine offene Kirche angeboten haben. Der Stand vom Treff 17 hat durch Kuchen- , Waffel, und Getränkeverkauf 900€ eingenommen, die der Arbeit mit ukrainischen Kindern zu Gute kommen.
  • Wir erinnern nochmal an das Gemeindefest am 28. August und laden herzlich dazu ein, den Termin vorzumerken und etwas zum Fest beizutragen!

deon Inhalt

  • Schwerpunktmäßig haben wir die neue Verbundleiterin Sandra Janssen kennengelernt und uns aus diesem Anlass mit ihr und der Kita-Leiterin Annika Bernads über die Zusammenarbeit zwischen Kita und Gemeinde ausgetauscht. Beim Kita-Flohmarkt am 15. Mai werden einige vom Gemeinderat mit dabei sein, um die Kita-Eltern besser kennen zu lernen.
  • Wer in Zukunft schnell über Aktuelles in und aus Thomas Morus informiert sein möchte, kann sich in dieser WhatsApp-Gruppe anmelden:  https://chat.whatsapp.com/CiyzOG7wv8g4sKZ2Pxatdf.
  • Wer in unserer Gemeinde ehrenamtlich aktiv ist, kann dafür eine Ehrenamts-Karte erhalten, die einige interessante Vorteile mit sich bringt: Ehrenamts-Karten | Katholische Kirchengemeinde Sankt Franziskus Münster (sankt-franziskus-muenster.de)
  • Wir freuen uns mit rund 40 Familien, deren Kinder in diesem Jahr zur Erstkommunion gehen: am 22. Mai 9.30 und 11.30 Uhr in Thomas Morus, und am 11. Juni um 11 Uhr.
  • Außerdem freuen wir uns, dass sich in diesem Jahr  etwa 30 Jugendliche aus St. Franziskus, davon etwa 20 aus Thomas auf den Empfang der Firmung: am 12. Juni 11.30 Uhr in der Norbertkirche vorbereiten.
  • An Fronleichnam ist in unserer Kirche nur eine Vorabend-Messe (15. Juni, 19 Uhr); am Feiertag selber laden wir zur Teilnahme an der Fronleichnams-Prozession in St. Norbert ein, die voraussichtlich wieder um 10 Uhr mit der Messe beginnt.
  • Gerne unterstützen wir die Brasilien-Gruppe bei ihrer Suche nach Gastfamilien für zwei junge Freiwillige aus Timbiras, die von August 2022 bis Juli 2023 als “Bufdis” in unserer Kita und im Kinderheim St. Mauritz mitarbeiten werden: Gastfamilien gesucht! | Katholische Kirchengemeinde Sankt Franziskus Münster (sankt-franziskus-muenster.de)
  • Und wir laden noch mal ganz herzlich ein zum Gemeinde-Fest am 28. August rund um die Kirche! Wer etwas dafür anbieten möchte, kann sich gerne bei uns melden!
  • Der Gemeinderat bestätigt die Gruppe von Marietheres und Wolfgang Kroner, Angelika Honermann und Dagmar Neuhaus in ihrer Zuständigkeit für die Dekoration von Kirchraum und Foyer im Gemeindezentrum und dankt ihnen für ihre liebevollen und schönen Gestaltungen!
  • Für Raum-Anfragen ist weiterhin das Pfarrbüro zuständig. 
  • Der Gemeinderat begrüßt und unterstützt die Initiative von Dorothe Grütters: ein „Biblischer Erzählworkshop“ (Bibelerzählworkshop) für Menschen, die ihre Kompetenzen rund um das Gestalten von liturgischen Feiern erweitern möchten.
  • Die Zukunftswerkstatt Liturgie ist verschoben worden auf  den 24. April (von 12 bis 15 Uhr). Kontakt: Andreas Rehm.
  • Der Gemeinderat wünscht sich ein Gespräch mit dem Leitenden Pfarrer Ulrich Messing zum besseren Kennenlernen und für konkrete Absprachen. Dieses Gespräch wird stattfinden am 15. September.

Themen vom Treffen der Gemeinderäte (25. März):

  • Die Gemeinderäte von St. Norbert und Thomas Morus haben wichtige Klärungen und Absprachen für ihre weitere Zusammenarbeit getroffen. Im Herbst soll es ein gemeinsames Planungstreffen für Aktivitäten im Jahr 2023 geben. 
  • Das Thema „Wort-Gottes-Feiern als Alternative zu Messfeiern“ ist ein Thema, das die Gemeinderäte von Thomas Morus, St.Josef und St. Marien sehr beschäftigt, so dass eine Vernetzung hier sinnvoll sein könnte. Ebenso ist das Thema „Taufkatechese“ ein wichtiges Thema für Thomas Morus, St. Josef und St. Marien – hier kam es zu einem ersten Ideen-Austausch.


weitere Themen:

  • Kar- und Ostertage: die Liturgien am Palmsonntag (11 Uhr), Gründonnerstag (19 Uhr), Karfreitag (15 Uhr) und in der Osternacht (21.30) werden in der Thomas-Morus-Kirche wieder „alternativ“ und „familienfreundlich“ gestaltet werden. Wir laden alle Gemeindemitglieder ganz herzlich dazu ein!
  • Von August 2022 bis August 2023 werden zwei junge Erwachsene aus Timbiras bei uns zu Besuch sein und einen Bundesfreiwilligendienst in der Kita Thomas Morus bzw. in der Kinder- und Jugendhilfe Mauritz leisten. Für diese beiden suchen wir noch je eine Gastfamilie. Außerdem freut sich die Jugendgruppe „TeamBiras“ über neue Mitglieder, die dieses Jahr begleiten und gespannt sind auf interkulturelle Erfahrungen und ganz viel Spaß!
  • Wer Lust hat, das Kirchencafe nach der „gotteszeit“ am 25. September oder 27. November mit vorzubereiten, kann sich gerne beim Gemeinderat melden!
  • Ganz herzlich laden wir ein zum Pfarrfest am 28. August (beginnend mit der 11-Uhr-Messe), rund um die Thomas-Morus-Kirche!
    Wir haben uns entschieden, dass Pfarrfest in dieser Form zu feiern (und nicht auf “Franziskus-Ebene”), denn: Bereits Anfang des Jahres erreichten uns Anfragen von Gruppierungen aus dem Rumphorst Viertel, ob es in diesem Jahr (nachdem durch Corona seit 2 Jahren nichts mehr stattfinden konnte) eine Art Fest um die Kirche geben wird, um eine lang ersehnte Begegnung im Viertel zu ermöglichen. Gleichzeitig signalisierten die Gruppierungen, dass sie gerne bereit sind, sich an diesem Fest zu beteiligen, um es so zu einer Art „Viertel – Fest“ werden zu lassen. In diesem Zuge haben wir dann auch überlegt, wie die Teilnehmerzahlen in den letzten Festen an der Meerwiese waren. Hier sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass scheinbar für viele Gemeindemitglieder ein Fest vor Ort besser angenommen und besucht wird als eine „zentrale“ Feier an der Meerwiese. Da uns sehr daran gelegen ist, möglichst viele Menschen aus der Gemeinde und dem Viertel anzusprechen, um sich endlich wieder begegnen und gemeinsam feiern zu können, haben wir uns für dieses Jahr so entschieden. Wir laden alle Gemeindemitglieder und alle Menschen und Gruppen in Rumphorst ganz herzlich zu diesem Fest ein. Wer sich beteiligen möchte, meldet sich am besten bei thomas.morus.muenster@gmail.com .
  • Ebenso bitten wir schon mal alle, sich den Termin für eine Gemeindeversammlung mit einem Dankeschön für alle Engagierten vorzumerken: am 13. November mit und nach der Familienmesse!
  • Die Mitglieder des Gemeinderats werden sich bemühen, auch nach Gottesdiensten anwesend und ansprechbar zu sein. Insbesondere bei den Kirchencafés nach der “gotteszeit” mit einer “AnsprechBar”. Wer Lust hat, im September und November das Kirchencafé durchzuführen, kann sich gerne bei uns melden. Es ist nicht viel Aufwand!
  • Derzeit beschäftigen wir uns intensiv mit Perspektiven für die Zukunft unserer Gemeinde und insbesondere unserem Schwerpunkt “lebendige Gottesdienste”. Zu dem ersten Thema hat am 27. Februar ein sehr intensiver Austausch nach der “gotteszeit” stattgefunden, und eine weitere Vertiefung des Themas ist angedacht. Zum Thema “Gottesdienste” wird am 20. März ein Perspektiv-Workshop stattfinden. Über alle Ergebnisse werden wir informieren. Wer Lust hat sich zu beteiligen, kann sich an thomas.morus.muenster@gmail.com wenden.
  • In unseren nächsten Sitzungen werden wir uns ausführlicher mit dem Thema Caritas (Gäste: Bernd Beenen, Angela Vrbanec und Michael Mehlich) sowie mit dem Thema Kita (Gäste: Annika Bernads und Sandra Janssen, die neue Verbundleiterin) beschäftigen.
  • Die Kar- und Ostertage werden auch in diesem Jahr wieder besonders gestaltet werden. Wer Lust hat, sich daran zu beteiligen, kann sich gerne an Andreas Rehm (andreas.rehm@sankt-franziskus-muenster.de) wenden.

Willi Feller
j.feller1960@gmail.com 
Vertreter im Pastoralrat
Kontakt zu: 

  • Kirchenvorstand
  • Wort-Gottes-Feier-Team
  • Kommunionhelfern/Lektoren
  • Familienkreise
  • Senioren

Martina Habbel
mhabbel@arcor.de
Vertreterin im Pastoralrat
Kontakt zu: 

  • Wort-Gottes-Feier-Team
  • Familienkreise
  • Kommunionhelfer/Lektoren
  • Maria 2.0

Nicole Roth
niro79@t-online.de
Sprecherin des Gemeinderats
Kontakt zu: 

  • FaGoDi-Team
  • Familienkreise
  • Kommunionhelfer/Lektoren

Hildegard Sonius
h-m.sonius@t-online.de
Kontakt zu: 

  • Familienkreise
  • Sternsinger
  • Thomas-Morus-Schule

Katharina Westermeier
katharina.westermeier@gmx.de
Kontakt zu: 

  • FaGoDi-Team
  • Kita und Pfarrbüro
  • Familienkreise
  • Bücherei

Christoph Dumstorf
christoph.dumstorf@arcor.de
berufenes Mitglied
Kontakt zu: 

  • Pfadfinder
  • Messdiener
  • Timbiras-Austausch und -Jugendarbeit

Marina Meyer
marina.meyer@sankt-franziskus-muenster.de
berufenes Mitglied
Leiterin des Jugendtreffs Treff 17
Kontakt zu: 

  • Jugendgruppen
  • Treff 17

Andreas Rehm
andreas.rehm@sankt-franziskus-muenster.de
Vertreter des Seelsorge-Teams
Kontakt zu:

  • gotteszeit-Team
  • Eine Welt/Timbiras
  • Öffentlichkeits-Arbeit

Wir freuen uns sehr, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen, sei es im persönlichen Gespräch bzw. einer persönlichen Mail oder einfach auch durch eine Nachricht an uns alle: (thomas.morus.muenster@gmail.com), telefonisch (am besten über Andreas Rehm, 296 196) oder per Brief (am besten über das Pfarrbüro).

Helfen Sie mit, dass Gemeinde vor Ort lebendig ist!

Abonniere unseren Newsletter
Liste(n) auswählen:
SeelsorgeteamGottesdienste
PfarrbüroWocheninfo
Im NotfallImpressum
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner