.

Impuls zum Sonntag

Impuls zum Sonntag

Am Sonntag ist um 11 Uhr „gotteszeit“ in der Thomas-Morus-Kirche!

Hier eine Anregung für einen spirituellen Moment oder Hausgottesdienst am 24. Januar (3. Sonntag im Jahreskreis B):

Den Ort bereiten, eine Kerze anzünden …

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Einen Moment zur Ruhe kommen, den eigenen Atem spüren.

Jesus, sei nun bei mir (uns). Schenke mir (uns) deinen Heiligen Geist, damit er die Ohren des Herzens öffnet für dein Wort.

Aus dem Evangelium nach Markus (1,14-20: Die Berufung der ersten Jünger)

Nachdem man Johannes ins Gefängnis geworfen hatte, kam Jesus nach Galiläa zurück und verkündete im Auftrag Gottes:
»Es ist so weit: Jetzt wird Gott seine Herrschaft aufrichten und sein Werk vollenden. Ändert euer Leben und glaubt dieser guten Nachricht!«

Als Jesus am See von Galiläa entlangging, sah er Simon und seinen Bruder Andreas, wie sie gerade ihr Netz auswarfen; sie waren Fischer.
Jesus sagte zu ihnen: »Kommt, folgt mir! Ich mache euch zu Menschenfischern.«
Sofort ließen sie ihre Netze liegen und folgten ihm.

Als Jesus ein kleines Stück weiterging, sah er Jakobus, den Sohn von Zebedäus, und seinen Bruder Johannes. Sie saßen gerade im Boot und besserten die Netze aus.
Jesus rief sie, und sie ließen ihren Vater Zebedäus mit den Gehilfen im Boot zurück und folgten ihm.

Impuls 1: Das Markus-Evangelium

Diese Worte stehen ziemlich am Anfang des Markus-Evangeliums, das uns durch dieses Kirchenjahr begleiten wird. Dieses Video gibt einen Überblick über die Inhalte, den Aufbau und die Intention dieses ältesten und kürzesten Evangeliums.

Impuls 2: Meine Berufung

  • Gibt es ein Ereignis, das ich mit dem Anfang meiner Beziehung zu Jesus verbinde?
  • Oder war es eher ein Prozess?
  • Oder waren es einzelne „kleinere“ Erlebnisse?
  • Was ist da geschehen?
  • Welche Orte, Zeiten und Personen verbinde ich damit?
  • War es eher „meine Entscheidung“ oder „sein Ruf“?
  • Und gibt es etwas wie einen „Auftrag“ an mich, den ich von diesem Anfang her vernehme?
  • Wie hat sich meine Berufung verändert und entwickelt?

Fürbitten von Menschen aus unserem Bistum

Mit den Worten beten, die Jesus seine Jünger*innen gelehrt hat: Vater unser im Himmel….

Gebet:

Jesus, ich danke dir, dass du mich berufen hast.
Nimm mich in deine Schule und lehre mich, deinen Auftrag für mich immer klarer zu erkennen.
Hilf mir, deine Liebe zu den Menschen zu bringen.
Und schenke mir die Erfüllung meiner Sehnsucht in deiner Nachfolge.

Und dazu segne uns alle, die wir von Jesus berufen worden sind – und alle, zu denen wir gerufen worden sind,
der gute und uns rufende Gott: der mütterliche Vater, der Sohn und die Heilige Geisteskraft. Amen.