.

Impuls zum Pfingstsonntag (31. Mai)

Impuls zum Pfingstsonntag (31. Mai)

Heute ist das Hochfest Pfingsten, das Fest der Heiligen Geisteskraft und der „Geburtstag der Kirche“!
Wir empfehlen auch die Kollekte der Hilfsaktion RENOVABIS (für Christi*innen in den osteuropäischen Ländern), die wegen der aktuellen Situation ganz besonders auf bargeldlose Spenden angewiesen ist: DE17 3706 0193 3008 8880 18)!

Hier eine Anregung für einen spirituellen Moment oder Hausgottesdienst am Pfingstsonntag oder Pfingstmontag (Liedvorschlage siehe unten!):

  • Zu Beginn einen passenden Platz wählen und eine Kerze entzünden
  • Kreuzzeichen: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
  • Einen Moment zur Ruhe kommen, den eigenen Atem wahrnehmen
  • Gebet:
    Gott, du gibst uns mehr als wir zu hoffen wagen.
    Du gehst verschwenderisch mit uns um:
    Dein Geist ergießt sich über uns, niemand geht leer aus.
    So schaffe in uns den Raum, dich zu erwarten.
    Mache uns bereit, schenk uns Klarheit und Weisheit.
    Nimm uns hinein in dein Pfingsten, das nie zu Ende geht.
    Darum bitten wir dich im Heiligen Geist. Amen.
  • Aus dem Evangelium nach Johannes (20, 19-23, „Gute Nachricht“)
    Es war Abend geworden an jenem Sonntag. Die Jünger waren beisammen und hatten aus Angst vor den führenden Juden die Türen abgeschlossen. Da kam Jesus, trat in ihre Mitte und sagte: »Frieden sei mit euch!«  Dann zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite. Als die Jünger den Herrn sahen, kam große Freude über sie.  Noch einmal sagte Jesus zu ihnen: »Frieden sei mit euch! Wie der Vater mich gesandt hat, so sende ich nun euch.«  Dann hauchte er sie an und sagte: »Empfangt den Heiligen Geist!  Wenn ihr jemand die Vergebung seiner Schuld zusprecht, ist die Schuld auch von Gott vergeben. Wenn ihr die Vergebung verweigert, bleibt die Schuld bestehen.«
  • Impuls: Gibt es eine Person, der ich (im Herzen oder ausgesprochen) vergeben möchte?
  • Fürbittgebet:
    Komm, Sturmwind des Geistes,
    zerbrich die selbstgemachten Häuser,
    die uns doch nicht bergen können.
    Führ‘ uns hinaus aus unsern Kerkern,
    beheimate uns im ewigen Haus!
    Komm, Sturmwind des Geistes,
    bring zum Erlöschen die künstlichen Lichter,
    die uns erblinden ließen für das wahre Licht.
    Gib uns den klaren Blick!
    Komm, Sturmwind des Geistes,
    überflute die Dämme, mit denen wir uns abgesichert haben –
    gegen den Einbruch des Himmels.
    Befreie uns aus unseren selbstgeschaffenen Wüsten!Komm, Sturmwind des Geistes,
    ersticke die falschen Parolen und all ihre Schreihälse,
    bring Ordnung und Ruhe in die Welt –
    wie du am Schöpfungsmorgen das Chaos besänftigt hast.
    Öffne uns für die Wahrheit!
  • Wir bitten auch um das Gebet für drei Kinder, die am Pfingstmontag in der Thomas-Morus-Kirche zum ersten Mal zur Kommunion gehen. Für die Kirchen in Osteuropa, für die sich das Hilfswerk RENOVABIS einsetzt. Für die Leih- und Saison-Arbeiter*innen aus diesen Ländern, deren Schicksal uns in diesem Jahr besonders eindrücklich vor Augen steht.
    Anliegen von Menschen aus unserem Bistum finden Sie hier. Oder versuchen Sie es mal – in Verbundenheit mit den östlichen Kirchen – mit einer „ununterbrochenen“ Wiederholung des Herzensgebets „Herr Jesus Christus, Sohn des lebendigen Gottes, erbarme dich meiner!“
  • Vater Unser im Himmel …
  • Segen: Es segne mich / uns der gütige Gott: der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.
  • Hier noch drei Lieder, die Sie je nach Stimmung singend, betend oder summend in den Gottesdienst einfügen können:
    • Komm, Schöpfer Geist (GL 351): Text und Musik
    • Komm, heilger Geist, mit deiner Kraft (GL 788): Text und Musik
    • Veni, Sancte Spritus, tui amoris ignem accende. Veni, Sancte Spiritus, veni, Sancte Spiritus! (Taize): Musik