.

Aufbruch von Schwester Rita …

Aufbruch von Schwester Rita …

Am Wochenende 8./9. Oktober wird sich Schwester Rita von uns verabschieden. Pastor André Sühling schreibt dazu:

Abraham war 75 Jahre, als er den Ruf Gottes hörte, aufzubrechen und das Vertraute zurückzulassen. Im Vertrauen auf Gott sowie dessen Führung und Verheißung hat er sich auf den Weg gemacht.

Auch Schwester Rita, die bereits im 25. Jahr im Eduard-Michelis-Haus an der St.-Thomas-Morus-Kirche lebt, hat sich mit ihren knapp 70 Jahren erneut herausrufen lassen. Sie wird sich künftig um die Begleitung älterer Mitschwestern ihrer Ordensgemeinschaft kümmern. Um dieser Aufgabe gerecht werden zu können, wird Schwester Rita Mitte Oktober zum Provinzhaus der Schwestern von der Göttlichen Vorsehung ziehen.

Mit ihrem Wegzug wird sie in St. Franziskus eine Lücke hinterlassen. Hat sie sich doch nicht allein in die Seniorenarbeit an St. Thomas Morus eingebracht, sowie viele Gottesdienste und geistliche Zeiten einladend gestaltet. Sie war für viele eine wichtige Kontaktperson und geistliche Lebensbegleiterin, die sich Zeit zum Zuhören und An-der-Seite-Sein genommen hat. „Seelsorge“ ist die treffende Bezeichnung für ihren, oft im Stillen gelebten Dienst.

Schwester Rita, ein von Herzen kommendes „Vergelt‘s Gott!“ sei Ihnen dafür gesagt! Denn: “Gott, der auch das Verborgene sieht, wird es Dir vergelten.“ (Mt 6,4.7.16)

Ein offizielles Wort des Dankes wollen wir ihr am 08./09.10. sagen. Nach der Sonntagsmesse in St. Thomas Morus wird es im dortigen Foyer einen kleinen Umtrunk geben.